Job Wi-Jobfair Students

Wo findet man einen Job als Wirtschaftsinformatiker

Wo findet man einen Job als Wirtschaftsinformatiker

Der Studiengang des Wirtschaftsinformatikers ist aktuell einer der gefragtesten Studiengänge in der Schweiz. Und das aus gutem Grund. Denn neben einem interessanten Berufsbild, guten Karrierechancen und einem hohen Gehalt, ist die Nachfrage nach dieser Art von Fachkraft aktuell so gross, dass es für Wirtschaftsinformatiker sozusagen eine Job-Garantie gibt. Aber wo genau findet man denn als Wirtschaftsinformatiker einen Job? Welche Branchen suchen nach Fachkräften? Und wie sieht das Berufsbild in den unterschiedlichen Bereichen aus? All diese Fragen wollen wir in folgendem Ratgeber-Artikel beantworten. Darüber hinaus wollen wir auch noch einen Blick darauf werfen, in welchen Bereichen die Nachfrage noch weiter steigen wird und welche Branchen in der Zukunft weniger relevant sein werden.


Systemadministrator und IT-Leadership

Es dürfte wenig überraschen, dass die meisten Wirtschaftsinformatiker in der IT-Branche arbeiten. Allerdings kann man mit einem Abschluss auf diesem Gebiet in den unterschiedlichsten Positionen eingesetzt werden. So zum Beispiel in der klassischen Rolle als Systemadministrator und im IT-Leadership.
Denn auch wenn der Wirtschaftsinformatiker in seinem Studium auch BWL-Kenntnisse erlernt, so ist man mit einem abgeschlossenen Studium doch auf jeden Fall in der Lage, auch komplexere IT-Systeme aufzubauen, zu warten und zu optimieren. Unternehmen besetzen die Stelle des Systemadministrators darüber hinaus gerne mit Wirtschaftsinformatikern, da diese ein System besonders wirtschaftlich und kundenorientiert betreiben können.

IT-Vertrieb

Auch im IT-Vertrieb werden die Wirtschaftsinformatiker häufig eingesetzt. Hier kommt die „Doppelbegabung“ des Wirtschaftsinformatikers dann voll zur Geltung. Mit Fachkenntnissen sowohl in wirtschaftlichen Feldern wie Marketing, Accounting und Unternehmensführung als auch in allen wichtigen IT-Feldern ist der Wirtschaftsinformatiker die perfekte Fachkraft für den Vertrieb von IT-Produkten. Schließlich verfügt der Informatiker dabei einmal über die nötigen Fachkenntnisse, um die angebotenen Software- und Hardware-Produkte zu verstehen.

Gleichzeitig bringt der Wirtschaftsinformatiker aber auch das nötige Knowhow mit, um zu verstehen, wie Produkte bei einem Kunden am besten implementiert werden können. Auch über die Wirtschaftlichkeit und Benutzerfreundlichkeit von Produkten kann der Wirtschaftsinformatiker problemlos Auskunft geben. So können Verkaufsgespräche besonders erfolgreich geführt werden, da der Kunde in allen wichtigen Bereichen beraten werden kann. Das Gleiche gilt aber natürlich auch in die entgegengesetzte Richtung: Fast alle IT-Einkäufer grosser Unternehmen in der Schweiz sind heutzutage Wirtschaftsinformatiker.

Marketing und Medien

Wirtschaftsinformatiker unterstützen Marketing beim Aufbau von Workflows und Salesfunnel
Wirtschaftsinformatiker unterstützen Marketing beim Aufbau von Workflows und Salesfunnel – Photo by Campaign Creators on Unsplash

Online-Marketing wird immer mehr zum wichtigsten und lukrativsten Bereich des Marketings. Und jede Marketingfirma benötigt neben Content und Design Genies auch echte Programmierer. Vor allem für das Aufstellen aufwändiger Kampagnen und Webseiten greifen die PR-Unternehmen auf IT-Spezialisten zu. Das gilt natürlich genauso für die Marketing-Abteilungen größerer Firmen und sogar für die Medienlandschaft im Allgemeinen. Denn schließlich verlagert sich auch die Medienlandschaft immer mehr ins Internet.

Auch hier greifen die Unternehmen wieder besonders gerne auf den Wirtschaftsinformatiker zurück, weil dieser Skills und Wissen in vielen unterschiedlichen Bereichen mitbringt. Egal, ob es um die technische Beratung oder Umsetzung eines Projekts geht, oder ob neue Marketing-Strategien erstellt werden sollen: Der Wirtschaftsinformatiker kann universell eingesetzt werden und daher oft auch selbständig agieren, ohne dass Fachleute aus anderen Bereichen mit eingebunden werden müssen.

Industrie: Automobilhersteller und andere Branchen

Ein weiterer Bereich, in dem Wirtschaftsinformatiker aktuell schwer gefragt sind, ist die Industrie. Branchen, die bis vor wenigen Jahren nicht im Geringsten an IT-Lösungen interessiert waren, sind heute dringend auf Fachkräfte angewiesen. Automatisierung, Industrie 4.0, Cloud Computing, das Internet der Dinge: Eine neue Ära ist angebrochen, in der nur die Unternehmen überleben können, die die neuesten Technologien rechtzeitig und effizient genug implementieren können.

Da die Industrie IT-Lösungen in erster Linie zur Optimierung von Prozessen und nicht als Produkt an sich einsetzt, macht es hier besonders viel Sinn, einen Wirtschaftsinformatiker einzustellen. Denn nur ein Informatiker, der die größeren wirtschaftlichen Zusammenhänge und die Produkte eines jeweiligen Unternehmens wirklich versteht, kann die besten und effizientesten IT-Lösungen für ein Unternehmen ausfindig machen und dann auch implementieren. Darüber hinaus werden die Wirtschaftsinformatiker in der Auto-Branche auf Grund der immer weiter zunehmenden Automatisierung und Digitalisierung der Fahrzeuge immer wichtiger.

Berufe ausserhalb der Privatwirtschaft

Nicht nur die Privatwirtschaft ist auf der Suche nach Wirtschaftsinformatikern. Nein, auch der Staat und Non-Profit-Organisationen haben erkannt, wie wertvoll eine Fachkraft mit Kenntnissen sowohl in der IT als auch in wirtschaftlichen Bereichen ist. Dabei stehen einem Absolventen dieses Studiengangs unzählige Möglichkeiten offen. Vom technischen Berater über den PR-Spezialisten einer Non-Profit bis hin zum System-Admin von Behörden ist alles möglich.

Und auch Geheimdienste und das Militär werden immer digitaler. Daher benötigen beide Institutionen auch immer mehr IT-Fachkräfte. In dieser Branche werden Wirtschaftsinformatiker vor allem deshalb gerne eingesetzt, weil diese Fachkräfte die Auswirkungen und die Öffentlichkeitswahrnehmung neuer IT-Lösungen deutlich besser einschätzen können, als eine reine IT- oder BWL-Fachkraft.

Consulting und Beratertätigkeiten

In all den zuvor genannten Bereichen finden Wirtschaftsinformatiker eine Anstellung. Allerdings muss man sich dabei nicht unbedingt auf eine Branche festlegen. Denn als IT-Consultant mit Technologie- und Wirtschaftskenntnissen kann man nicht nur viel Geld verdienen, sondern auch die unterschiedlichsten Branchen und Unternehmen beraten. Vor allem KMU, die keine eigene IT-Abteilung unterhalten, greifen gerne auf solche Beratertätigkeiten zurück.

 

Der Job als Wirtschaftsinformatiker*in ist extrem Vielseitig und daher auch in vielen anderen Industrien anzutreffen. Treffen Sie die Arbeitgeber in der Wirtschaftsinformatik an der WI-Job Fair. Bei Fragen zum Berufsbild können Sie sich auch jederzeit gerne and den Verband Wirtschaftsinformatik VIW wenden.

Charly Suter

Author Since: April 7, 2021

Leave Your Comment